Bandbreite

Durch die Bandbreite wird bei DSL-Anschlüssen die Geschwindigkeit bestimmt, mit der durch das Internet gesurft werden kann. Tarifrechner bieten Übersichten über die verfügbaren DSL-Anbieter und deren Angebote in Hinblick auf die Bandbreite. Unter der Bandbreite ist die Differenz zwischen der höchsten und niedrigsten Frequenz zu verstehen, die mit Übertragungskanälen möglich ist. Sie entscheidet im Wesentlichen über die Datenmengen, die innerhalb einer bestimmten Zeit durch Datenkanäle dringen können. Daher entscheidet letztendlich auch die Höhe der Bandbreite über die Geschwindigkeit, mit der sich Webseiten aufbauen, Mails versenden oder empfangen lassen und andere Übertragungen vorgenommen werden können. Bandbreiten werden in bit/s gemessen. Während eine normale ISDN-Leitung beispielsweise über eine maximale Bandbreite von 2 x 64 Kbit/s für Downloads verfügt, sind DSL-Leitungen mit einer Bandbreite ab 1024 Kbit/s wesentlich leistungsfähiger. Der Datenverkehr läuft beim Sendung und Empfangen in zwei unterschiedlichen Richtungen. Verbindungen verfügen daher in der Regel über zwei Bandbreiten, eine für den Datenempfang (Download), eine weitere für den Datenversand (Upload). Die Bandbreite für den Downstream ist meist größer als für den Upstream. Grundsätzlich gilt, dass der Datenstrom umso schneller ist, je höher die verfügbare Bandbreite. Eine Bandbreite mit den Angaben 2048 Kbit/s und 192 Kbit/s bietet demnach eine Download-Geschwindigkeit von maximal 208 Kbit pro Sekunde, die maximale Upload-Geschwindigkeit liegt dagegen bei 192 Kbi/s. Neben der individuell notwendigen maximalen Geschwindigkeit, die beim surfen benötigt wird, ist beim Telefonieren über das Internet die Bandbreite eine entscheidende Größe. Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit der Internet-Telefonie (Voice over IP). In diesem Zusammenhang kann die Bandbreite eines DSL-Anschlusses dann unter Umständen Einfluss auf die Qualität des Telefongesprächs nehmen. Um Übertragungsfehler und Störungen zu vermeiden, sollte man unterhalb einer Bandbreite von 2000 Kbit/s auf das Telefonieren über Internet besser verzichten. Um noch umfangreichere Dienste der Anbieter, wie Filme etc. zu nutzen, sollte man an seinem Anschluss mindestens über eine Bandbreite von 16.000 Kbit/s verfügen.
Lexikon
Empfehlung