Pressemitteilungen und doppelter Content

Pressemitteilungen und doppelter ContentGrundsätzlich gilt in der Suchmaschinenoptimierung, dass man keine Texte von anderen Webseiten kopieren soll. Gründe dafür sind, dass der Inhalt in der Regel dem Urheberrecht unterliegt und Suchmaschinen doppelten Content nicht gerne sehen. Wenn auf einer Webseite doppelter Content gefunden wird, folgt eine Abmahnung und dann wird die Seite nicht mehr in den Suchergebnissen berücksichtigt.

Wie wirkt sich doppelter Content bei Pressemitteilungen aus?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Es gibt Experten die der Meinung sind, dass doppelter Content bei Pressemitteilungen kein Problem ist. weil die Suchmaschinen erkennen können ob es sich um ein Presseportal handelt und dies entsprechend berücksichtigen. Andere hingegen sind sicher, dass mit der Veröffentlichung von Pressemitteilungen immer doppelten Content darstellt und es deshalb besser sei bei verschiedenen Portalen den Text in verschiedenen Versionen einzureichen.

Doppelter Content – kein Risiko eingehen

Wer seine Pressemitteilungen lediglich an verschiedene Dienste verteilt und den Text nicht auf seiner eigenen Webseite veröffentlicht, bekommt kein Problem. Wer den Text allerdings auch auf dem eigenen Blog oder der Webseite veröffentlichen will sollte diesen online stellen, bevor er in einem Presse-Portal veröffentlicht wird. Um auf Nummer sicher zu gehen wird empfohlen ausschließlich Texte an Presseportale zu verteilen, die sich von den Texten auf dem eigenen Blog oder der eigenen Webseite unterscheiden. Außerdem sollten Backlinks auf der eigenen Webseite unbedingt mit einem nofollow Attribut versehen werden. Damit wird den Suchmaschinen mitgeteilt, dass sie den Backlinks nicht folgen und die verlinkten Ziel-Seiten nicht crawlen.

Bildquelle: © Rainer Sturm / pixelio.de
Empfehlung