Was bringt die Multishop-Strategie?

Was bringt die Multishop-StrategieViele Betreiber von Online-Shops haben nicht nur einen Online Shop im Netz, sondern gleich mehrere. Warum jemand diesen Aufwand betreibt und zudem noch sehr viel Geld dafür ausgibt kann verschiedene Gründe haben. Manchmal werden mit mehreren Shops unterschiedliche Zielgruppen angesprochen, so dass diese gut voneinander zu trennen sind. Das ist beispielsweise der Fall, wenn in einem Shop hochpreisige Waren angeboten werden und im anderen eher Produkte aus den unteren Preisklassen. In der Regel sind in diesen Shops auch verschiedene Produkte im Sortiment. Diese spezialisierten Shops sind also durchaus sinnvoll. Mitunter werden aber auch mehrere Online-Shops betrieben, um bei einer Abstrafung von Google nicht komplett ohne Ranking dazustehen. Die Umsatzeinbußen sind dann nicht so hoch, wie wenn nur ein einziger Shop betrieben wird.

Den meisten Umsatz macht in der Regel der Hauptshop

In der Realität schaffen es aber nur wenige Shopbetreiber mehrere Online-Shops parallel zu führen. Sie besitzen einen Hauptshop mit dem sie 95 Prozent des Umsatzes machen und mit den Nebenshops nehmen sie die restlichen 5 Prozent ein. Von Risikostreuung kann man hier nicht wirklich sprechen. Wenn zum Beispiel 5 Shops gleichzeitig betrieben werden sollen, benötigt auch ein entsprechend höheres Budget für das Marketing, um die Shops bekannt zu machen. Das komplette Budget wird in der Realität aber meistens nur in einen Shop gesteckt und für die Nebenshops werden ab und zu kleine Beträge abgezwackt. Wenn allerdings eine Änderung vorgenommen werden muss ist der Aufwand groß, denn Design, AGBs und Shopsystem müssen immer fünffach angepasst werden. Den größten Vorteil daraus haben die programmierenden Agenturen.

Duplicate Content – ein Problem bei mehreren gleichen Online-Shops

Ein großes Problem bei mehreren gleichen Online-Shops ist Duplicate Content. Wenn fünfmal die gleichen Kategorie- und Produkttexte im Netz sind, konkurrieren die Shops untereinander und stehlen sich gegenseitig das Ranking. Da dies für keinen der Shops von Vorteil ist müssen alle Kategorie- und Produkttexte umgeschrieben werden. Der Aufwand und die Kosten für die Nebenshops sind definitiv zu hoch. Für jeden der mehrere gleiche Online-Shops betreibt lohnt es sich diese kritisch zu beäugen und wenn die Einnahmen zu gering sind plattzumachen. Im Endeffekt ist es besser sich auf den Hauptshop zu konzentrieren und daraus eine gute Marke zu machen.

Wann ist eine zweite Marke sinnvoll?

Eine wirklich gute Marke zu erschaffen ist nicht einfach, aber jeder Shopbetreiber sollte versuchen die dominierende Marke im Netz zu werden. Wenn dieses Ziel erreicht ist muss der Abstand zu den anderen Marken aufrechterhalten oder vergrößert werden. Eine zweite Marke macht nur Sinn, wenn damit eine komplett andere Zielgruppe erreicht werden soll. So macht eine zweite Marke zum Beispiel Sinn, wenn die alte Zielgruppe kein Wachstum mehr ermöglicht. Es wäre dann aber auch sinnvoll auf der gleichen Domain eine andere Zielgruppe anzusprechen. Eine einzige starke Marke bringt mehr Erfolg, als zwei mittelstarke!

Bildquelle: ©Marc Boberach / pixelio.de
Empfehlung